Yankee

alias Frank Schmitz, feiert ausschließlich auf Ü40-Partys

Autofrickler und seit 13 Jahren Offroader

Im Grunde fing alles ganz harmlos an. 1998 brauchte ich ein Zugfahrzeug für die Firma. Also wurde ein Mitsubishi Pajero 2.8 TD gekauft. Und wenn man so ein Ding schon hat, dann will man(n) es auch mal abseits befestigter Wege bewegen. Ab und zu mal auf dem örtlichen Truppenübungsplatz die Wege rauf und runter donnern.  Wow, was für´ne coole Sache.

Irgendwann dann der erste Ausflug mit ein paar Chaoten aus dem Opel4x4-Forum nach Karenz. Bald darauf der nächste Besuch in Karenz und schwups schon wieder. Schnell wurde erkannt das das Offroaden mit dem Alltagsboliden ein großes Risiko birgt. Denn mit jedem Besuch wurde man mutiger und es musste schon etwas herausfordernder werden.

Jetzt wurde ein kleiner Suzuki gekauft. Ein LJ 80 mit 12 Jahren CVT-Erfahrung kam in die Familie. Eigentlich ein Auto was wirklich gut ging, aber da musste ja noch mehr gehen 😉 Mit jedem Besuch in den Fahrgeländen wurde wieder was umgebaut. Irgendwann stand da ein echter Prototyp vor einem. Nur die Fernbedienung fehlte noch.

War aber auch schon in der Planung.

Doch wie es sein musste kam alles anders als man(n) es sich vorstellte. Im Frühjahr 2006 lief mir so ein Kerl mit einem ganz komischen Karren über den Weg.

Ich wollte ihm eigentlich nur die Achsen nachts unterm Hintern wegschrauben, aber er war größer und stärker als meiner einer 😉

Eines schönen Wochenendes im September 2006 musste der Binfort wegen Radlagerschaden zuhause bleiben, aber das Treffen mit den anderen Verrückten wollte man sich nicht nehmen lassen.

Also wurde mit dem Indianer der 2006 den Pajero ersetzte nach Peckfitz gefahren. Der komische Kerl mit dem komischen Auto war auch wieder da und drückte mir am Freitagabend zur Nachtfahrt seine Schlüssel in die Hand.

Sein Pech 😀

Am Sonntag als wir abfuhren bekam er sie wieder 😀

An dem Wochenende war eine große Freundschaft geboren und keine 4 Wochen später stand mein Volvo vor der Tür.

Und so nahmen die Dinge ihren Lauf.

 

Eines Tages fragte mich der Fendi ob ich nicht mit ihm die Pomerania fahren wolle. Meine Antwort war “ Wenn der Fireman auch mitkommt, ok“.

Wer dann nicht bei der Pomerania war ist wohl klar, besagter Freund hat dann gekniffen, ist aber ein paar Jahre später als Spontanaushilfskoch doch nochmal mitgefahren 😉

Aber Fireman und ich hatten soviel Spaß das wir den Virus weiter in die Volvo-Gemeinde trugen.

Eines schönen Wochenendes im Herbst 2011bei Monny im Garten wurde dann die Idee an der SK teilzunehmen geboren.

Blöde Idee, saublöde Idee

 

 

 

Die Superkarpata macht süchtig


Kommentare

Yankee — 2 Kommentare

  1. Hello frank, I am looking for 2 tgb 1314 ambulances to import to Australia, do you know of any for sale? If so please send photos/ details. Any help is much appreciated, I am looking forward to your reply
    Thanks Warren Hayes

Schreibe einen Kommentar